Gudrun Bäck

Gudrun Bäck

Einführung in die Spiraldynamik® – Schwerpunkt Hand

Kursinhalt

Mit Spiraldynamik® erlebt man anatomisch funktionelle Zusammenhänge zuerst im eigenen Körper um sie dann weitervermitteln zu können.

In diesem Einführungskurs beschäftigen wir uns mit

  • den Grundprinzipien der Spiraldynamik®,
  • den funktionellen anatomischen Zusammenhängen von Rumpf und OE
  • der funktionellen Anatomie der Hand
  • praktische Übungen
  • den gängigsten Handpathologien und therapeutische Ansätze

Ziel ist die Integration der koordinierten Bewegungsqualität in den beruflichen und persönlichen Alltag.

Ziel der Fortbildung

Die Teilnehmer*innen erfahren die funktionellen Zusammenhänge der Hand mit dem Rumpf am eigenen Körper und lernen die Grundfunktion „Kugelgewölbe Hand“ kennen.

Sie wenden das Gelernte sowohl im medizinisch-therapeutischen Bereich als auch im persönlichen Alltag an und können Therapiestrategien für die Behandlung ihrer Patienten entwickeln.

Kosten

€ 350,00

€ 230,00 (für Studierende einer FH)

Dieser Kurs kann zur Erfüllung der gesetzlichen Fortbildungsverpflichtung herangezogen werden.

Termin

07.03.2025 – 08.03.2025

Teilnehmerzahl

12

Kursort

Hanuschgasse 1/Stiege 5, 2540 Bad Vöslau, Kammgarnzentrum

Dauer und Kurszeit

2 Tage, 16 UE à 45 Minuten

Freitag: 9:00 – 16:00 Uhr
Samstag: 9:00 – 16:00 Uhr

Kursnummer:

Bäck_03/2025

Nina Szammer

Nina Szammer

Interaktionelle Therapie von grammatischen Störungen

Kursinhalt

Im Vortrag wird ein kurzer Überblick über essentielle grammatische Meilensteine der ersten Lebensjahre und deren Zusammenhang zu allgemeinen Entwicklungsschritten gegeben. Darauf aufbauend werden anhand von Videobeispielen Ideen für ausgewählte wichtige Entwicklungsschritte vorgestellt, wie Wortkombinationen, Verbalphrasen, Verstellungsregeln, morphologische Markierungen bis hin zur Realisierung korrekter Satzstrukturen. Die Symptomatik von Kindern mit persistierenden grammatischen Entwicklungsstörungen im Vorschul- und Schulalter wird genauer diskutiert.

Durch Strukturierung oder Neu-Strukturierung von freien Spielsituationen oder Alltagshandlungen und ein gezieltes sprachlich-kommunikatives Modell wird das Kind zum nächsten notwendigen Entwicklungsschritt hingeführt. In der Therapie werden der Input verstärkt, Kontraste verdeutlicht, der dialogische Rahmen verändert und das Kommunikations- und Frageverhalten adaptiert; diese Techniken können durch Einbindung der Eltern in den Alltag des Kindes integriert werden.

Das Kind erhält so die Möglichkeit, neu erworbene sprachliche Strukturen zu verarbeiten, neue Strategien auszuprobieren und die kommunikative Notwendigkeit von Sprache zu erleben, um Freude an gelingender Interaktion und Kommunikation zu gewinnen.

Kosten

€ 350,00 (regulär)

€ 230,00 (Studierende einer FH)

Termin

22.11.2024 – 23.11.2024

Teilnehmerzahl: 12

Kursort

Hanuschgasse 1/Stiege 5, 2540 Bad Vöslau, Kammgarnzentrum

Dauer und Kurszeit

2 Tage, 14 UE à 45 Minuten

Freitag: 9.00 – 16.30 Uhr
Samstag: 9.00 – 14.45 Uhr

Dieser Kurs kann zur Erfüllung der gesetzlichen Fortbildungsverpflichtung herangezogen werden.

Kursnummer

Szammer_11/2024

Nina SZAMMER und Karin HÜTTER

Nina Szammer und Karin Hütter

Bindungsbasierte Beratung und Therapie

Kursinhalt

Frühe Bindungserfahrungen bilden eine wesentliche Grundlage für Entwicklungsprozesse von Interaktion, Kommunikation und Sprache.
Die Bindung zwischen Bezugspersonen und Kind wird in den ersten Monaten und Jahren aufgebaut. Durch verschiedene Interaktionserfahrungen erfolgt eine essentielle Prägung auf mehreren Ebenen.

Auch im therapeutischen Kontext beeinflussen Bindungserfahrungen die Kommunikation zwischen Therapeut:in, Bezugspersonen und Kind. Um innerhalb der Beratung und Therapie achtsam interagieren zu können, ist Grundlagenwissen zum großen Thema Bindung und den verschiedenen Bindungstypen, ihren Bedürfnissen und typischem Verhalten von großem Vorteil.
Die Entwicklung von Kommunikation und Sprache basiert auf feinfühlig abgestimmten Kommunikationserfahrungen und steht damit in direktem Zusammenhang sowie in einer Wechselwirkung mit der Bindungsentwicklung.
Im Rahmen der Therapie macht es Sinn, bindungsbasierte Muster und damit sowohl das eigene Verhalten als auch das des Kindes und seiner Bezugspersonen zu reflektieren. Dies ermöglicht alternative Herangehensweisen in Beratung und Therapie, welche in die
therapeutische Maßnahmen integriert werden können.

Im Seminar erfolgt ein Überblick über Bindungstheorie und Bindungstypen, sowie Auswirkungen von Interaktionserfahrungen und Entwicklungskrisen auf das Bindungsgeschehen.
Die Stärkung der elterlichen Kompetenz im Umgang mit Entwicklungsmeilensteinen und eine möglichst alltagsnahe Beratung stehen im Fokus.
Die Integration von bindungsorientiertem Verhalten ins therapeutische Setting im Rahmen verschiedener Therapieziele wird anhand von Fallbeispielen konkretisiert.

Kontakt

Nina Szammer: www.kindersprache.at

Karin Hütter: www.karinhuetter.at

Kosten

€ 390,00 (regulär)

€ 250,00 (Studierende einer FH)

Termin

31.01.2025 – 01.02.2025

Teilnehmerzahl: 12

Kursort

Hanuschgasse 1/Stiege 5, 2540 Bad Vöslau, Kammgarnzentrum

Dauer und Kurszeit

2 Tage, 14 UE à 45 Minuten

Freitag: 10:30 – 16:30
Samstag: 9.00 – 16:30

Dieser Kurs kann zur Erfüllung der gesetzlichen Fortbildungsverpflichtung herangezogen werden.

Kursnummer

Szammer_Hütter_01/2025

© Copyright - therawissen.at